Dienstag, 23. Mai 2017

Ich näh mir ein Dirndl - Teil 4

Und hier ist auch schon der vierte Teil meiner kleinen feinen Dirndl-Reihe.  Langsam aber sicher steuere ich auf das Finale zu, denn das Dirndl ist mittlerweile eigentlich fertig. Es fehlen nun nur noch ein paar Accessoires und dann brauche ich eine, nein, DIE Gelegenheit und vor allem DEN Ort zum Fotografieren. Was bisher geschah findet ihr hier, hier und hier.
 Letzte Woche habe ich euch von meinem Stick-Fail erzählt, der mir beim Janker passiert ist. Ich hatte unterschätzt, dass sich dehnbare Stoffe nur bedingt zum Besticken eignen. Nun ja, ich wollte es einfach noch mal wissen und habe noch einmal ein Stück KnitKnit verwendet und es diesmal aber mit Vlies bebügelt. Was soll ich sagen? What a difference a Vlies makes... :D Ohne übertreiben oder gar angeben zu wollen ist dies die schönste (und sauberste) Stickerei, die mir bis jetzt gelungen ist. 
Was ich damit mache, weiß ich gerade noch nicht, eventuell kommt sie auf die Vorderseite der Tasche, die ich noch nähen will. Im Moment freue ich mich aber einfach noch ein bisschen über die hübsche Blume.

Ansonsten bin ich inzwischen richtig gut vorangekommen und habe sowohl die Bluse als auch die Schürze zum Dirndl genäht.
Die Bluse ist nach dem Schnitt entstanden, der zum Dirndlschnitt gehört. Ich habe lediglich die Ärmel etwas abgeändert. Sehr voluminöse Puffärmel sind irgendwie nicht so mein Ding und so habe ich das Schnittteil für die Dreiviertelärmel verwendet, die Länge aber stark gekürzt, so dass die Ärmel so sind, wie ich es gern mag. Außerdem habe ich auch darauf verzichtet in die Ärmelsäume Gummis einzuzuiehen, um eben nicht zu viel Volumen zu bekommen.
An den Ausschnitt habe ich eine Rüsche genäht, die ich aus einem Stoffstreifen selbst gestaltet habe. Dazu habe ich nur den Streifen längs gefaltet, gebügelt und dann mit einem Zierstich (der Gleiche wie auch beim Rock- und Schürzensaum, siehe unten) abgenäht. Den Mittelteil habe ich eingekräuselt. So ist es nicht zu romantisch-rüschig, aber doch passend zur Dirndlbluse.
Die Schürze habe ich recht einfach gehalten. Das heißt, ich habe keine Bänder oder anderen Zierrat verwendet, sondern einfach nur das Stoffstück mit dem oben erwähnten Zierstich gesäumt. Dadurch, dass der Satin sowieso glänzt, finde ich, dass er nicht noch mehr Extras verträgt. Oder ich vertrage nicht noch mehr...?! ;-)

Stand der Dirndl-Dinge:
- Dirndl fertig
- Bluse fertig
- Schürze fertig

Nächste Schritte:
- Tasche nähen
- evlt. noch Accessoires gestalten
- FOTOS!!! 

Ach, ich freu mich, wisst ihr das? Das war/ist so ein Mammutprojekt und bei der ersten Anprobe sah es schon echt gut aus. Ich bin jetzt schon so froh, dass ich das Dirndlvorhaben angegangen bin, dass ich mich überwunden habe, Dinge zu nähen, vor denen ich mich bis jetzt gedrückt hatte und dass ich mit dem Sticken angefangen habe. Dieses Projekt hat mir eine Menge Erfolgserlebnisse beschert. Klar, es waren auch ein paar Sachen dabei, die nicht so gut geklappt haben, aber es gab tatsächlich - bis jetzt - keine größeren Katastrophen.
Und ich bin wirklich gespannt, was ihr dazu sagen werdet. Jetzt drückt mir mal die Daumen, dass es auf den letzten Metern genauso glatt weiterläuft und ich euch schon bald die Bilder des kompletten Dirndls zeigen kann.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HOT

Schnitt: Miederdirndl Anna
Stickvorlage: Hoffelt & Hooper

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne stickerei!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es sehr bewundernswert, wie viel Energie Du in Dein Dirndl-Projekt hineingesteckt hast. Es zahlt sich absolut aus, muss ich sagen. Vor allem die Änderungen an der Bluse gefallen mir sehr. Die rüschig-voluminöse Variante ist bei manchen Dirndln so gar nicht passend. Danke für Deine tollen Posts!
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen